Sieben Technologien zur Verbesserung der Interaktion auf dem Messestand

Die Technik wird ein immer wichtigerer Faktor, um die Aufmerksamkeit der Messebesucher zu gewinnenSieben Technologien zur Verbesserung der Interaktion auf dem Messestand.jpg und sie zu faszinieren. Die große Anzahl innovativer Technologien wie AR (Augmented Reality) und VR (Virtual Reality), die ihren Weg in die Messeindustrie finden, macht es oft schwierig, die richtige Technologie zu finden, die für Ihre Zielgruppegeeignet ist. Wir haben einen Blick auf jede dieser Technologien und die neuesten Innovationen geworfen und sieben Technologien ausgewählt, die flexibel genug sind, um sie in den meisten Messestanddesigns einsetzen zu können.

1. Projektionen

Project Mapping wird bereits von einigen Unternehmen und Werbetreibenden eingesetzt. Es geht hier um eine Form der erweiterten räumlichen Realität, die eine visuelle 3D-Projektion auf eine 3D-Oberfläche erzeugt. Projizieren lässt sich fast alles was gewünscht wird, von einfachen Alltagsgegenständen bis hin zu ganzen Landschaften. Das Besondere an dieser Technologie ist, dass sie sich den Abmessungen Fläche anpasst, auf die sie projiziert wird.

Projektionen werden oft verwendet, um optische Effekte zu erzeugen, wie z. B. die Illusion von Bewegung bei statischen Objekten. Kombiniert mit Audio- und visuellen Elementen kann ein lebensechtes Erlebnis für die Besucher eines Messestandes geschaffen werden. Das Beste daran ist, dass im Gegensatz zu VR oder AR, die auf Technologien wie Smartphones und Headsets beschränkt sind, Mapping-Projektionen kein Equipment seitens des Besuchers erfordern. Das macht diese Technologie so interessant für einen direkten Einsatz aufdem Messestand.

2. Virtuelle Wände

Sensorische, virtuelle Wände verwandeln Ihren Messestand in ein interaktives Erlebnis. Durch den Einsatz von LED- und Projektionsflächen können Sie eine digitale, interaktive Wand für Ihre Besucher erstellen. Eine virtuelle Wand bietet mehrere Möglichkeiten:

  • Besucher können damit Nachrichten schreiben, zeichnen oder Spiele über Touch-Funktionenspielen.
  • Benutzer können ihre kreative Seite zeigen, indem sie ein Produkt für sich bauen oder anpassen. Z.B. bei einem Weihnachtsthema der Bau eines Schneemanns oder im Falle eines Fahrradherstellers die Anpassung ihres eigenen virtuellen Fahrrads.

Somit sind virtuelle Wände sehr beeindruckend, interaktiv und mit einem großen Spaß- und Informationsfaktor für Ihre Messegäste verbunden!

Virtuelle Wände.pngVirtuelle Wände 2.PNG

 

 

 
 
 
 
3. Interaktive Böden

Achten Sie normalerweise auf den Boden, auf dem Sie gehen? Der Boden ist einer der am wenigsten beachtetenObjekte eines Messestandes, aber Sie können ihn zum interaktivsten Teil Ihres Messestandes machen.

Durch die Installation von LED-Leuchten mit Bewegungssensorenim Boden, lässt sich die Farbe des Bodens verändern, wenn Besucher darüber gehen. Durch den Einsatz von responsivem, also reagierendem LED-Bodenbelag am Messestand können Sie Ihre Besucher in Erstaunen versetzen. So können Sie z.B. auch Ihre eigene, einzigartige, markenbezogene Version von Twister oder ein Tanzspiel für zusätzliche Interaktionen mit Ihren Besuchern integrieren.

4. Beacons – Kleine Bluetooth-Geräte mit geringem Energieverbrauch

Die von Smartwatches bevorzugten Beacons sind kleine drahtlose Sender, die Funksignale an Bluetooth-Beacons.PNGGeräte in der Nähe aussenden. Das können Smartphones, Smartwatches oder auch Tablets sein. Jeder Beacon sendet eine eindeutige ID-Nummer an ein Smart-Gerät. Auf diese Weise weiß Ihr Smartphone oder Tablet, dass es sich um einen Beacon einer bestimmten Marke handelt.

Wie interagiert ein Beacon mit einem Besucher? Das hängt davon ab, wofür es programmiert ist. Es kann Aktionscodes, Coupons und Blitzangebote anbieten. Außerdem kann es den Besuchern helfen, zu ihrem Messestand zu navigieren.

Der Wert dieses Tools drückt sich darin aus, dass es mit dem Besucher auf lokaler Ebene kommunizieren kann, weshalb Aussteller und Messeveranstalter zunehmend Beacons bei der Gestaltung und Ausstattung ihrer Stände einsetzen.

Beacons helfen ihnen, sich mit den Besuchern zu verbinden und Feedback in Echtzeit zu sammeln, um das Besuchererlebnis zu verbessern.

Es ermöglicht den Ausstellern, Besucher über Angebote und Veranstaltungen auf der Messe zu informieren und gibt die Möglichkeit personalisierte Nachrichten für die Teilnehmer zu erstellen.

5. AR und VR

Sowohl Augmented Reality (AR) als auch Virtual Reality VR) schaffen unendliche Möglichkeiten, Besucher RA et RV.PNGmit Ihrem Unternehmen in Kontakt zu bringen. AR/VR-Hardware ermöglicht es Ihnen, ein dreidimensionales Erlebnis eines Ortes oder einer Veranstaltung zu erschaffen. AR- und VR-Technologie bietet Ihren Besuchern eine Einbindungin eine nächsthöhere Stufe. Mit VR und AR können Sie die folgenden Aktionenqualitativ hochwertigerdurchführen:

Produktvorführungen: Produkte wie Autos und Fahrräder sind schwer zu präsentieren, da hierfür meist große Flächen benötigt werden, um die Fahrzeuge auszustellen. AR und VR sind die Lösung für solche Produkte. Diese Technik ermöglicht es Besuchern, das Produkt des Unternehmens auf einem Mobilgerätoder mit einer AR-Brille zu erkunden und mit ihm zu interagieren.

Gamifizierung: Ihre Unternehmens- oder Produktdarstellung in ein Lernspiel zu verwandeln, ist eine derGamification.PNG besten Möglichkeiten, Kunden an Ihr Unternehmen zu binden. Spiele erfordern eine aktive Teilnahme, da der Benutzer zuvor bestimmte Aktionen ausführen muss, um seinen Punktestand zu erhöhen oder einen Preis zu gewinnen. Auf diese Weise erhalten Sie die volle Aufmerksamkeit des Besuchers, was bedeutet, dass er sich an Sie erinnern wird. Und das auch, nachdem erIhren Stand verlassen hat.

 

AR-Fotokabine/Spiegel: Eine Fotokabine, die eine fortschrittliche Gesichtserkennung nutzt und es dem Betrachter ermöglicht, sich selbst in einem Spiegel mit vielen zusätzlichen Effekten zu sehen. Anwendungen wie Google Lens und Snapchat nutzen dies bereits auf einer Basis-Ebene. Doch für Messen gibt es eine fortgeschrittenere Version dieser Capture4.PNGTechnologie, die es dem Benutzer ermöglicht, sich selbst auf schöne Landschaften zu projizieren, neue Kleidung und Make-up auszuprobieren und vieles mehr. Dieser virtuelle Spiegel ist eine schnelle und unterhaltsame Möglichkeit, für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte und Dienstleistungen zu werben.

 
6. 4D-Storytelling mit Hilfe von multisensorischen Installationen

Wahrscheinlich haben Sie schon einmal einen Eindruck in einem 4D-Kino erlebt. Wenn nicht, dann verpassen Sie ein ganz besonderes Erlebnis. Diese mehrdimensionalen Erlebnisse nutzen eine 360-Grad-4D-Storytelling mit Hilfe von multisensorischen Installationen.PNGProjektionsumgebung, um eine Mischung aus Geräuschen, Gerüchen und Feedback zu erzeugen. Dieses Sinneserlebnis verankert die Marke in der Psyche des Nutzers. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist Berkleys Out ofthe Blue-Erlebnis für deren Getränke. Es wurde entwickelt, um den Geschmack der Getränke durch den Einsatz von 4D-Technologie zu verbessern. Jedes Mal, wenn der Benutzer ein anderes Getränk probierte, tauchte er in eine andere multisensorische Umgebung ein

7. Produktpräsentation über ein digitales Display

Mit einer Kombination aus verschiedenen Technologien, wie bewegungsempfindlichen LCD-Bildschirmen und interaktiven Spiegelbildschirmen, können Sie eine digitale Anzeige für Ihre Produktpräsentationen Produktpräsentation über ein digitales Display.PNGerstellen. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Anzeige kann eine digitale Anzeige in Echtzeit eingestellt werden. Sie ändern die Farbe, das Aussehen und den Ton des Bildschirms und halten ihn so für die Besucher immer aktuell und lebendig. Es gibt verschiedene Arten von Technologien, die Sie für eine digitale Anzeige verwenden können:

Digitales Glas: Ein großes digitales Glas mit Multi-Touch-Fähigkeit. Auf diesem großen Touchscreen kann Ihr Produkt mit all seinen Funktionen als digitale Präsentation dargestellt werden.

Transparentes LCD: Diese einzigartige Technologie wird als digitales Overlay für Ihre realen Produkte eingesetzt. Auf diese Weise können Sie Ihre Produktanzeige um eine virtuelle Schnittstelle erweitern.Transparentes LCD.PNG Diese Mischung aus digitalen und realen Produkten wird die Besucher sicherlich verblüffen und Ihre Produkte eindrucksvoller erlebbar machen.

Um Besucher auf Ihren Messestand zu locken, ist viel Kreativität gefragt. Mit den richtigen Technologien können Sie nicht nur Ihre Besucher einbinden, sondern auch sicherstellen, dass Sie als Unternehmen mit Ihren Produkten ganz oben auf der Liste stehen.


Sie brauchen einen Messestand in Europa?

Wählen Sie passend zu Ihrer Standgröße und Ihrem Messestandort aus mehr als 1000 Entwürfen.

Auf der Suche nach innovativen Messeständen?

Mehr als 900 Messestand Design Ideen, inklusive Preis zum Kauf oder zur Miete für Ihren nächsten Messeauftritt.

Ihr neuer Messestand

Auf der Suche nach einem innovativen Messestand?

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Lassen uns Ihre Frage wissen und wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden!

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Benötigen Sie Änderungen? Geben Sie uns mehr Einzelheiten und wir erstellen ein personalisiertes Design für Sie.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Auf der Suche nach einem neuen Look oder Design für Ihren Messestand? Geben Sie uns mehr Details und erhalten Sie ein kostenloses Design.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

 

Meine Messestand Ideen

 

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

 

Meine Messestand Ideen

 

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

 

Rufen Sie mich bitte zurück

 

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

 

Vereinbaren Sie einen Termin

 

:
This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.